Das Ev. Bildungszentrum – Ihre Energiequelle

Das Ev. Bildungszentrum – Ihre Energiequelle

Das Ev. Bildungszentrum Bad Bederkesa wurde im Bestand renoviert, energetisch optimiert und um ein neues Gebäude erweitert – ein Plus-Energiehaus mit Konferenz- und Seminarräumen sowie zehn weiteren Gästezimmern.

Das neue Seminarhaus dient als Referenz­objekt für zukunftsfähiges Bauen und wurde nach strengen Nachhaltigkeitskriterien in
den Bereichen Energieeffizienz, Ressourcenschonung, Materialeinsatz, Dämmtechnik und Gebäudeleittechnik errichtet.
Mit dem Kloster Neuenwalde und dem Erweiterungsgebäude schlagen wir eine Brücke zwischen dem 680 Jahre alten historischen Kloster und einem Plus-Energiehaus, das in die Zukunft weist – und erweitern unser Angebotsspektrum.
Wir heißen Sie willkommen im weitläufigen, hellen Foyer, laden Sie ein zum Verweilen am Kamin. Moderne, funktionale Seminarräume und komfortable Gästezimmer bilden den Rahmen für Ihr ›green meeting‹. Im erweiterten und neu gestalteten Speisesaal mit Wintergarten werden Sie mit einem Speisenangebot empfangen, das nach regionalen, saisonalen und ökologischen Kriterien zubereitet wird.

Herzlich willkommen zu Begegnung – Dialog – Bildung

Gefördert von der EU und der DBU

Hier entsteht Neues

  • Eine Allianz zwischen Mensch, Natur und Technik
  • Wir beteiligen uns am Niedersächsischen Modellprojekt »Offene Hochschule« und halten entsprechende Rämlichkeiten für neu zu entwickelnde Seminar-Formate vor.
  • Mit der Erweiterung sowie den Renovierungsarbeiten im Speisesaal und Foyer erhöhen wir den Komfort für unsere Gäste und schaffen bessere Bedingungen für den »after work-Bereich«.
  • Schließlich entsteht ein Energie-Haus, in dem wir den zukünftigen technischen Standard heute schon verwirklichen.

Architektur der Möglichkeiten – Primärenergie auf 0 kWh (m 2 a) senken

Lichtdurchflutete Räume und zukunftsweisende Technik:

  • CO 2 -Fühler zur Erfassung und Regelung des Schadstoffgehalts in der Luft
  • Integrierte PV-Systeme, die selbst als Dacheindeckung fungieren
  • Tageslichtgesteuerte Beleuchtung des Gebäudes. Wir bringen Tageslicht bis in innenliegende Flure
  • Alte »Schlagzeilen« dämmen zu 97% das Dach
  • Prosit! Die Bodenplatte wird zu 98% aus Recyclingglas (Schaumglasschotter) gedämmt
  • Außenwände haben eine natureplus-Zertifizierung für ökologische
    Dämmstoffe

Betriebsmonitoring nach Fertigstellung sichert und optimiert die hohen Anforderungen an das Gebäude.

Tagen Sie »green«

  • Wir realisieren energieeffiziente und klimafreundliche Tagungen
  • Reine Luft: umgeben von zertifizierten ökologischen Bau- und Dämmstoffen
  • Nachhaltige Ess- und Genusskultur: fair gehandelt, biologisch, ökologisch, regional und ressourcenschonend
  • Konzentration auf regionale Anbieter
  • Wir legen Wert auf sozial- und umweltverträglich erzeugte Waren
  • Wissen teilen ist nachhaltig: Seminare sind Foren für den Dialog, Vernetzung und den Austausch von Wissen. Seminare, die klimafreundlich ausgerichtet werden, sind zugleich Lernorte für Nachhaltigkeit.

Gefördert von der EU und der DBU

Das Ev. Bildungszentrum Bad Bederkesa im Kloster Neuenwalde

Das der Ritterschaft des Herzogtums Bremen nach Schenkung durch den schwedischen König Carl XI seit 1683 gehörende Kloster Neuenwalde diente der Ritterschaft über Jahrhunderte als Damenstift. Nunmehr wird der überwiegende Teil des Klosters auf der Grundlage eines Kooperationsvertrages vom Ev. Bildungszentrum Bad Bederkesa als Seminarzentrum genutzt.
Am 12. Oktober 2014 wurde die Klosteranlage im Rahmen eines Festaktes feierlich übergeben.

Einige Zitate aus den Reden, die im Anschluss an den Festgottesdienst bei der Übergabe des Klosters Neuenwalde an das Ev. Bildungszentrum Bad Bederkesa gehalten wurden:

Dr. Hans Christian Brandy, Landessuperintendent in Stade:

»Klöster sind Orte des Besinnens, der Distanz zum Alltag.« (…) »Klöster sind ›in‹. Haben wir Protestanten die Sehnsucht nach Spiritualität zu lange vernachlässigt?« (…) »Hier im einzigen Kloster des Sprengels, in Neuenwalde, möge ein Ort sein, um Antworten zu suchen und zu geben, Fragen zu ermöglichen, ein festes Fundament für das Leben zu finden – individuell und gesellschaftlich.« (…) »Christen haben zum gesellschaftlichen Diskurs Wesentliches beizutragen, dafür wurde hier ein geeigneter Ort geschaffen.« (…) »Zum freien Denken bedarf es eines ruhigen Raumes. Schon Luther hat festgestellt, dass sich der Schein der Sonne eher in einem stillen Wasser erleben lässt als in einer aufgewühlten, bewegten Oberfläche …«

Dr. Eduard von Reden-Lütcken, Präsident der Ritterschaft:

»Denkmalschutz, Denkmalpflege ist uns keine Last, sondern eine Freude. Heißt es doch: Denkmäler zu erhalten ist ein Dank an die Vergangenheit, eine Freude in der Gegenwart und ein Geschenk an die Zukunft.« (…)
»Der Rahmen für Neues ist geschaffen, nun gilt es, ihn mit Leben zu erfüllen.«

Dr. Jörg-C. Matzen, Leiter des Ev.Bildungszentrums Bad Bederkesa:

»Dies ist ein bewegender Moment, den ich dankbar und noch ein wenig staunend erlebe.« (…) »Das Kloster als Ort übt eine große Faszinationskraft aus und wird heute mit nahezu überbordenden Erwartungen konfrontiert.« (…) »Kloster steht für etwas, das uns offenbar fehlt. Hier bieten sich Oasentage an, um den Alltag zu unterbrechen« (…). »Solche Angebote dürfen aber nicht verwechselt werden mit spiritueller Naherholung oder seelischer Wellness. Klöster bieten keine Gegenwelt zu den Schattenseiten der Moderne und keine sanften Formen des spirituellen Tourismus.« (…) »Klöster sind Ermöglichungsräume, in denen wir Menschen unterstützen wollen, ihrer Sehnsucht nach Vertiefung in Lebens- und Sinn-fragen nachzugehen. Im Außeralltäglichen, im geprägten Ort und entlastet von der Umzingelung pausenloser Arbeit ermög-licht Bildung im spirituellen Rahmen des Klosters Abstand zu Denkgewohnheiten, denen wir verhaftet sind.« (…) »Neuenwalde soll Raum für eine Zeit des Nachdenkens bieten, Raum und Zeit für die großen Fragen des Lebens, mit Abstand vom Alltag und freiem Kopf.« (…) »Das ist unser Auftrag.« (…) »Hier können wir lernen, anders zu leben oder zumindest erahnen, wie es sein könnte. Dafür bietet das Kloster einen wunderbaren Erfahrungsort.«

Das Kloster Neuenwalde

ist das einzige erhaltene evangelische Kloster im Elbe-Weser-Raum. Dieses Jahrhunderte alte Bauwerk steht für einen einzigartigen geistlichen Begegnungs- und Erfahrungsraum, ein Ort mit besonderer ästhetischer und spiritueller Anziehungskraft, eingebettet in einen wunderbaren Garten.

Das Kloster Neuenwalde ist Bestandteil der Ritterschaft des ehemaligen Herzogtums Bremen/Verden. Gegründet 1219 in Midlum wurde es bereits 1282 nach Wolde (Altenwalde) verlegt.1334 verließ das Kloster auch diesen Ort und gründete die Siedlung Nigenwolde. Aus der Klostersiedlung ging der heutige Ort Neuenwalde hervor.
1683 wurde die Schenkung des Klosters an die Bremische Ritterschaft durch den schwedischen König Karl XI beurkundet, 1685 erfolgte die Einweihung des Klosters »zu Erhalt und Education« der unverheirateten adeligen Töchter.
Zu den Aufgaben des Klosters gehört nach der neuen Klosterordnung von 2004 u.a., als geistliches und kulturelles Zentrum der Region tätig zu werden.

Ritterschaft und Ev. Bildungszentrum haben vereinbart, in Bezug auf das Kloster eng zusammenzuarbeiten. Nach Umbauarbeiten 2013/2014 werden Seminare im spirituellen Rahmen des Klosters angeboten. Die Ritterschaft stellt dem Ev. Bildungszentrum Räumlichkeiten und Außenanlagen zur Verfügung, um das Kloster als geistliches Zentrum und Ort des interdisziplinären Dialogs zu profilieren.
Geben Sie sich eine Aus-Zeit und freuen Sie sich auf neues Leben im alten Kloster.

Ev. Bildungszentrum
Bad Bederkesa –
Alter Postweg 2
27624 Geestland
Tel. 0 47 45 / 94 95-0
Fax 0 47 45 / 94 95-96
info@ev-bildungszentrum.de

AGB | Impressum